FAKT AG ist neuer Eigentümer des Thyssenhauses in der Essener Innenstadt

Essen - Die FAKT AG Unternehmensgruppe, die im Jahre 2010 von Prof. em. Hubert Schulte-Kemper und seinen Mitstreitern Norbert Boddenberg und Günter Pless gegründet wurde, gibt den Erwerb des Thyssenhauses im Essener Stadtzentrum in Nähe des Hauptbahnhofs bekannt.

Es ist für die FAKT AG Unternehmensgruppe ein besonderer Erfolg, dass mit dem Thyssenhaus ein weiteres Landmark-Gebäude am Heimatmarkt in Essen erworben werden konnte.

Das 1961 vom Rheinstahl Konzern erbaute Gebäude ist das erste in Essen er-richtete Hochhaus und seitdem ein prägendes Element des Stadtbildes, zählt es doch mit seinen 80 Metern Höhe zu einem der markanten Hochhäuser der Stadt. Die FAKT.AG Unternehmensgruppe wird sich der Herausforderung stellen, das Gebäude in Bezug auf Nutzerkomfort, energetische Ausgestaltung und Nachhaltigkeit zeitgemäß zu entwickeln und dabei den besonderen Charakter des Gebäudeensembles für das Stadtbild zu bewahren.

Mit dem ehemaligen Verwaltungssitz der Rheinstahl AG, welcher zuletzt diverse Konzernunternehmen der ThyssenKrupp AG beherbergte, will der Vorstandvorsitzende Hubert Schulte-Kemper das bewährte Revitalisierungsmodell, das er mit dem RUHRTURM, (der ehemaligen Ruhrgas-Zentrale) erfolgreich umgesetzt hat, repetieren. Er sagte unmittelbar nach dem Erwerb: „Wir freuen uns auf diese herausfordernde, aber auch attraktive und kreative Aufgabenstellung.“

Während der Transaktion war die Zusammenarbeit zwischen Verkäufer, Stadt und Erwerber konstruktiv und auf allen Seiten von dem Wunsch geprägt, das Gebäude im Herzen von Essen bald wieder in Nutzung zu sehen. Der Verhandlungsführer der FAKT.AG Unternehmensgruppe, Stephan Künzer, bekräftigt: „Das Thyssenhaus bietet mit seinen baulichen Stärken schon aus heutiger Sicht alle Voraussetzungen, um auch zukünftig als Solitär für Nutzer eine besondere Qualität anzubieten.“